Shopping-App Bring! weiß, wann die Milch alle ist

Mit den neuen Einkaufsvorschlägen von Bring! können iOS-Nutzer ab heute und Android-User ab dem 27.09. sehen, welche Produkte bald aufgebraucht sind und wann der nächste Supermarktbesuch ansteht. Vom Apfel bis zur Zahnpasta – Machine Learning erkennt das Konsumverhalten der User und aufgebrauchte Produkte landen mit einem Klick auf der smarten Einkaufsliste.

Der morgendliche Kaffee ohne Milch oder ein erschöpfter Teevorrat bei der nächsten Grippewelle? Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und lieben unsere Rituale. Das haben auch die Macher der smarten Einkaufsliste Bring! erkannt und warten seit heute mit der neuen Funktion namens „Einkaufsvorschläge“ auf. Dank Machine Learning sieht der User in einer grafischen Übersicht, welche Produkte voraussichtlich bald ausgehen und wo der nächste Kauf noch warten kann. Damit sind die Zeiten von fehlendem Klopapier und leerer Zahncreme endlich passé.

Alles im grünen Bereich? Einkaufserinnerung dank Machine Learning
Die Bring!-Entwickler gehen mit ihrer neuen Funktion einen großen Schritt in die Zukunft des digitalen Einkaufs. „Unser Ziel ist es, dass wir den Einkaufszettel unserer Nutzer vor jedem Supermarktbesuch optimieren. Mit unserer neuen Funktion ‚Einkaufsvorschläge‘ beantworten wir Fragestellungen wie: Woran muss ich noch denken und was muss ich noch gar nicht kaufen?“, erläutert Marco Cerqui, Co-Founder und CEO der Bring! Labs AG aus Zürich. Die App erkennt durch Machine Learning die Nutzungszyklen des Users und erstellt anhand seines Listenverhaltens die entsprechenden Vorschläge. In der Erinnerungsansicht zeigt ein grüner Kreis um das Produktbild an, dass Milch noch nicht gekauft werden muss, während ein roter Kringel auf einen schwindenden Vorrat hinweist. Mit einem Klick aufs Milch-Item landet sie dann auf der Einkaufsliste. „In einer Beta-Phase feilten wir gemeinsam mit unserer sehr engagierten Nutzer-Community am Algorithmus. Zuvor hatten viele Bring!-User uns nach einer Erinnerungsfunktion gefragt“, so Cerqui weiter. Data Scientist Nicolas Spycher ergänzt: „Anstatt, dass sich der User merken muss, was er braucht, möchten wir ihm ab jetzt proaktiv relevante Artikel vorgeschlagen. Je häufiger und genauer er die App nutzt, desto präziser werden also auch seine Vorschläge.“ Damit dürfte Bring! seine führende Position als beliebteste Einkaufsliste in Europa weiter ausbauen. Mit dieser Entwicklung zeigt das Schweizer Team, wie viel Potential für den smarten Alltag im Machine Learning steckt. Das Feature „Einkaufsvorschläge“ gibt es ab sofort für iOS, ab dem 27. September ist es auch für Android verfügbar.

Google Play Store:

Android Download:
ab 27.09.2017

Bring! Einkaufsliste
Bring! Einkaufsliste
Entwickler: Bring! Labs AG
Preis: Kostenlos

Downlod IOS:

Bring! Einkaufsliste (AppStore Link) Bring! Einkaufsliste
Hersteller: Bring! Labs AG
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)


Comments are closed.